Die Follkommenheit - wie der Vehler in die Welt kam

Erwin Grosche tritt am 20. September im Technikum auf

Quelle des Fotos: Erwin Grosche - Kontaktaufnahme, Booking, Bildrechte: Bernd Müller

Der Paderborner Kabarettist Erwin Grosche tritt mit seinem Programm

"Die Vollkommenheit - wie der Vehler in die Welt kam"

am Freitag, 20. September um 19 Uhr im Lagenser Kulturzentrum Technikum auf.

Karten gibt es ab sofort für 15 € in der Stadtbücherei Lage und

in der Buchhandlung Brückmann.

 

Aus dem Programm:

Erwin Grosche feiert. Er hätte ein berühmter Schauspieler werden können,

ein angesagter Sänger oder ein wichtiger Schriftsteller. Erwin Grosche entschied

sich hingegen, auf Kellerbühnen in kleinen Ortschaftem ganz nah bei seinem

erwartungsfrohen Publikum zu sein. Er zog sich in tausenden von kleinen

Garderoben um, stand auf unzähligen von wackeligen Bühnenbrettern und ließ

sich auf dem Weg nach Ortenberg blitzen. Seine Veranstalter und Veranstalterinnen

wurden zu seiner Familie und sein Publikum gehörte zu seiner Verwandschaft.

 

Nun kann der "Deutsche Kleinkunstpreisträger 1999" auf 50 Bühnenjahre

zurückblicken. Er tut es in aller Wehmut: "Die Follkommenheit - wie der Vehler

in die Welt kam" heißt sein Sonderprogramm, in dem noch einmal das Kleine,

das Schlichte, das Schwache, der Hintergrund und Paderborn gefeiert werden.

Vorhang auf!

 

"Man nenne mir einen, der auch nur annähernd in der Lage wäre,

die Seelenlage von Gerste, Hafer, Weizen und Roggen eurhythmisch so präzise

darzustellen wie er. Es lebe Paderborn!", so jubelte ein Kritiker über Erwin Grosche.

In seinem Jubiläumsprogramm wird Erwin Grosche nicht nur neue Bühnenwerke

aufführen, sondern auch beliebte Stücke aus 50 Jahren in einem neuen Gewand

präsentieren.

 

"Was der Paderborner Comedian auf der Bühne treibt, sucht seinesgleichen, und

man wird es landauf, landab nicht finden. Denn Erwin Grosche ist ein Original.

Wollte mam Vorbiilder  für seine Texte benennen, könnte man am ehesten

Christian Morgenstern (1871 - 1914) anführen. Dessen komische Lyrik bildet die

Blaupause für Grosches Besessenheit von absurder Poesie. "Blaupause" nicht im

Sinne von "Kopie", denn der Paderborner Komiker ist viel zu originell, um sich mit

bloßem Abkupfern zu begnügen. Seine Texte - und vor allem die musikalische

Untermalung - sind 100 Prozent unnachahmlicher Grosche." (Hajo Schäfer LZ 23.09.2022)

"Erwin Grosche hat den großen Christian Morgenstern den Meister absurder

Sprüche und Gedichte ("Galgenlieder", Palmström"), ins 21. Jahrhundert geholt.

Ein Großmeister absurder Poesie" (Heike Böschemeyer, Bonner Rundschau, 24.08.2019)


Buchmesse Frankfurt - wir fahren hin!

Am Samstag, 19. Oktober findet die diesjährige Tagesfahrt statt.

Start ist um 6 Uhr am Lagenser Bahnhof.

Weitere Zustiegsmöglichkeiten:

Brinkkrug/Wissentrup, Wurstekrug/Kachtenhausen, AlterKrug/Helpup.

Gegen 10 Uhr Ankunft an der Buchmesse und ca. 5 Stunden Zeit für einen

Rundgang.

Die Ankunft in Lage ist für 21 Uhr geplant. Gereist wird mit einem Bus der

Firma Wellhausen mit ausreichenden Pausen während der Fahrt.

Teilnahmepreis 47 € pro Person, darin enthalten sind der Bustransfer und

das Tagesticket.

Anmeldungenn nimmt ab sofort entgegen Michael Biermann:

michael.biermann@web.de

160-148 84 93 oder 0 5232-970 854


"Luise: Biegsam wie eine Weide"

Erfolgreiches Buch jetzt auch in der Stadtbücherei ausleihbar

Die in Lage-Hagen wohnende Elisabeth Schröder hat im September 2023 ihr

viel beachtetes Buch "Luise: Biegsam wie eine Weide. Ein Roman aus Lippe"

herausgebracht. Der biographische Roman schildert in lebhaften Bildern

das bäuerliche Milieu zu Beginn des 20. Jahrhunderts und beschreibt anschaulich

das Denken und Fühlen der Menschen auf dem Lande.

 

Seit vielen Monaten ist Elisabeth Schröder unterwegs und stellt ihr Werk auf gut

besuchten Lesungen vor, so auch im Januar in Lage. Nun stiftete die Autorin zwei

Exemplare dieses Romans der Stadtbücherei Lage, wo es ab sofort ausgeliehen

werden kann. "Der Erfolg meines Buches freut mich sehr. Durch meine Spende

an die Bücherei wird es sicher noch mehr interessierte Leserinnen und Leser finden.",

so Elisabeth Schröder.

 

Büchereileiterin Eva-Maria Allert und Vorsitzender des Fördervereins Michael Biermann  bedankten sich bei einem Übergabetermin sehr herzlich und wünschten der Autorin

weiterhin viel Erfolg. Das Buch ist im Lippe Verlag erschienen und für 13,90 €

im Handel erhältlich. ISBN-13: 978-3899185195

Das Bild zeigt v.li.: Eva-Maria Allert, Elisabeth Schröder und Michael Biermann


Opas Bücherschrank in Hagen ...

... feiert seinen zweiten Geburtstag

Einnahmen der Feierstunde kommen dem Förderverein Stadtbücherei Lage

zugute.

Familie Eichner hatte diesen Schrank in Eigenregie gebaut,  bemalt und

Werner Hüls zum 86. Geburtstag geschenkt. Seitdem herrscht rund um

"Opas Bücherschrank" reges Treiben. Vorbeikommende Spaziergänger und

Radler schauen sich gerne an, was es für Angebote gibt, greifen zu oder

legen selbst Bücher hinein. Eine Sitzbank lädt zum Verweilen ein.

 

Der Bücherschrank ist zu einem kleinen Treff- und Verweilpunkt geworden.

Anlässlich des zweiten Jahrestages lud die Familie ein, um ein wenig zu feiern.

Der Erlös des nachmittags sollte dann dem Förderverein zugutekommen.

Für Vereinsvorsitzenden Michael Biermann Grund genug, persönlich vorbeizuradeln

und sich zu  bedanken. Er brachte als Gastgeschenk zwei Fahrradtaschen voller

Bücher mit, die auf dem Bücherflohmarkt des Vereins nicht verkauft wurden.

Sie finden nun sicher in "Opas Bücherschrank" neue Leser.

 

Werner Hüls freute sich über den Besuch und überrreichte dem Förderverein

150 Euro, die dieser für seine Arbeit einsetzen wird.

Das Foto zeigt (v.li.) Michael Biermann und Werner Hüls vor dem Bücherschrank.

Text: Michael Biermann - Foto: Familie Eichner


Vererbte Wunden: Von Ostpreußen nach Lippe. Familienspuren

Lesung mit Musik

Das Foto zeigt (v.li.) Mitglieder des Fördervereins mit Musiker und Autorin:

Michael Biermann, Benedikt Wesner, Sophia Wesner, Roswitha Heinz, Ferdinand Schmedding, Klaus Landrock.

Foto: Conrad Lücke

Wenn der Förderverein Stadtbücherei Lage e.V. zu seinen Veranstaltungen einlädt,

dann sind diese meist gut besucht - so auch am vergangenen Samstag.

Vorsitzender Michael Biermann und sein Team begrüßten rund 70 Gäste

im Technikum zu einer kostenlosen Lesung mit Musik.

 

Sophia Wesner hat im Dezember 2023 ihr zweites Buch unter dem Titel

"Vererbte Wunden: Von Ostpreußen nach Lippe. Familienspuren" im Detmolder

Prinzengarten Verlag herausgebracht, aus dem sie vorlas.

Das Buch beschreibt eine bewegende Familiengeschichte vor dem Hintergrund

der Wirrungen des 20. Jahrhunderts. Luise ist eine Frau, die als Kind lippischer

Siedler in Westpreußen  geboren wurde, nach dem Ersten Weltkrieg eineinhalb

Jahre in einem Lager auf die Umsiedlung nach Ostpreußen warten musste,

nach dem Zweiten Weltkrieg zurück nach Lippe floh und dort unter schweren

Bedingungen die Familie durchbrachte. Das Leid hat Luises Sicht auf die Dinge

und die Menschen geprägt und wirkt sich bis in die Gegenwart auf ihre Familie aus.

Die Geschichte  der Familie ist sehr interessant, besonders für historisch

interessierte Personen bzw. Familien, die selbst von Flucht und Vertreibung aus

den Ostgebieten betroffen waren..

 

Benedikt Wesner, Schwager der Autorin, war extra aus dem Saarland angereist

und begleitete den Abend mit seinen eigenen Liedern aus dem Album "Persönlich"

am Flügel. Der Saarländer studierte Musikwissenschaft und genoss eine stimmliche

Ausbildung. Sein beeindruckendes Album ist u.a. auf "Spotify" zu hören.

Die Gäste zeigten sich mit dem Abend sehr zufrieden, was der lang anhaltende

Applaus und die stehenden Ovationen eindrucksvoll belegten.

 

Der Förderverein sieht es als eine seiner Aufgaben an, lokale Autorinnen und Autoren

zu fördern und ihnen eine Bühne zu geben. Insofern freute die Gastgeber der

große Zuspruch.

Text: Wolfgang Biermann


Rekorderlös beim Bücherflohmarkt

"So einen enormen Besucherandrang haben wir noch nicht erlebt,"

freut sich Michael Biermann, Vereinsvorsitzender. 

Kurz vor Veranstaltungsbeginn um 10 Uhr warteten schon 30 Personen

vor der Tür. Thriller und Krimis waren der Renner, auch Kinderbücher fanden

reißenden Absatz. Erstmalig gab es auch CDs, DVDs, Puzzles und

Gesellschaftsspiele im Angebot. Vor allem die letzten beiden Gattungen waren

bald ausverkauft.

Gerne gaben viele Kunden beim Bezahlen auch kleinere Barspenden ab.

Am Ende des Tages ergab sich ein Erlös von 1.787,39 €.

Eva-Maria Allert, Büchereileiterin, die an diesem Tag auch kräftig mitgeholfen hatte,

freut sich sehr, denn sie kann für das Geld neue Medien für die Bücherei erwerben.

 

Und weil der Bücherflohmarkt so erfolgreich war und noch Bücher übrig geblieben

sind, plant der Vorstand einen weiteren kleinen Flohmarkt auf dem Wochenmarkt:

Freitag, 21. Juni - wenn das Wetter es zulässt.

 

Kleine Randnotizen:

Eine Dame betreut Flüchtlinge und kocht mit ihnen.

Sie fragte nach Kochbüchern, die ihr der Verein gerne für ihre wichtige Arbeit schenkte.

Eine andere Dame fragte nach CDs, die sie in der Seniorenbetreuung nutzen wollte.

Sie bot einen Festpreis für Kartons voller CDs an, und der Verein gab sie gerne

in dem Wissen ab, dass sie noch dankbare Zuhörer finden werden.

Text: Michael Biermann - Foto: Fabienne Biermann


Sommerleseclub 2024

Stadtbücherei Lage und Förderverein Stadtbücherei laden ein.

 

Foto: Sie freuen sich auf den SLC 2024: (hintere Reihe v.li.): Büchereileiterin Eva-Maria Allert, Mia und Emily,

Vorsitzender des Fördervereins Michael Biermann und Julian und Mika (vordere Reihe v.li.)

Die Sommerferien stehen vor der Tür, damit startet wieder der

Sommerleseclub (SLC)

Mitmachen können alle Kinder, die Spaß am Lesen haben.

Jeder Teilnehmer braucht aber erst einmal einen gültigen Leseausweis.

Vor Ort gibt es dann ein Logbuch.

Die Anmeldungen werden von Montag, 3. Juni bis Freitag, 28. Juni

in der Stadtbücherei entgegengenommen.

Der SLC startet mit dem Beginn der Sommerferien am Montag, 8. Juli 

und endet am Dienstag, 20. August.

 

Bei Rückgabe der Bücher berichten die Kinder ehrenamtlichen Mitgliedern

des Fördervereins von ihren Leseabenteuern. Sie erhalten dann für jedes

Buch, das sie gelesen haben, einen Stempel in ihr Logbuch.

Letzter Termin für die Abgabe ist Freitag, 31. August.

Bei  mindestens 3 Stempeln bekommen die Teilnehmer eine Einladung zum

großen Abschlussfest am Freitag, 13. September.

Dort wird u.a. der Straßenkünstler Jens Heuwinkel mit seinem bunten und

abwechslungsreichen Programm auftreten.

 

In diesem Jahr können wieder Preise gewonnen werden:

 - Wer gestaltet das schönste Logbuch - mit Bildern, Zeichnungen, Stickern etc.?

Die drei schönsten Logbücher werden prämiert.

- Wer schreibt die schönste Geschichte in sein Logbuch?

Die drei originellsten Werke werden prämiert.

 

Weitere Infos zum SLC und den Öfffnungszeiten der Stadtbücherei gibt es hier: www.sommerleseclub.de

www.lage.de/leben-in-lage(bildung-kultur/stadtbücherei


Die Lesezwerge treffen sich auch in diesem Jahr

wieder mittwochs in der Stadtbücherei!

Näheres unter "Termine 2024".


Es gibt zwei Buchbesprechungen.

Sie finden Sie unter "Bücher besprechen".